Die Atomkatastrophe von Fukushima. Was passiert dort gerade?

…Die Menschen rücken zusammen….Diskutieren…wollen wissen….wollen helfen..Einladung zu einer Veranstaltung morgen Abend in Berlin-Charlottenburg:
Galerie 1er Etage

Samstag 19. März 2011 18:00 Uhr
Galerie 1er Etage
Savignyplatz 1,
10623 Berlin,
S-Bahn Savignyplatz

Einladung zur öffentlichen Veranstaltung:

Die Atomkatastrophe von Fukushima
Was passiert gerade in Japan?

Liebe Freunde und Freundinnen,
wir alle sind erschüttert über die Vorgänge in Japan, um uns ein besseres Bild von der Lage zu verschaffen und gemeinsam über die Situation zu beraten, laden wir Experten ein, die uns genaueres sagen können:

Schier unfassbar erscheint uns das Geschehen in Japan. Gebannt verfolgen wir die Berichterstattung und fragen uns doch, ob wir bereits erfassen können, was in Japan geschieht und in den nächsten Tagen und Wochen zu erwarten ist. Welche Strahlenbelastungen sind aus dem Unglück zu erwarten? Ist es mit Tschernobyl vergleichbar? Wie können wir Berliner helfen? Wir fragen Experten aus Japan und des Strahlenschutzes, was gerade in Japan passiert, wie die Stimmung in der Bevölkerung ist und in wie weit die Medienberichterstattung die Situation wiedergeben kann:

Taichiro Kajimura
Ist Japanischer Journalist und lebt seit vielen Jahren in Berlin.
Er ist in der Friedens- und Antiatomkraftbewegung aktiv und schreibt Hintergrundberichte über Deutschland für die japanische Presse. Heute steht er in ständigem Kontakt mit den Freunden, Verwandten und Kollegen in Japan. Er wird uns seine Informationen über die Lage vor Ort und seine Einschätzungen dazu wieder geben.

Thomas Dersee
st Strahlenschutzexperte und ist seit 1987 Herausgeber des ‚Strahlentelex’, welches unabhängig über die Strahlenbelastung aus Tschernobyl berichtete. Als Kollege von Sebastian Pflugbeil im Vorstand der Gesellschaft für Strahlenschutz hat er federführend den Kongress ‚25 Jahre Tschernoby-Katastrophe – Bilanz gesundheitlicher und ökologischer Schäden’ organisiert, der vom 6.-8. April in Berlin stattfindet.

Moderation und Einladung:
Astrid Schneider, MdA
Ist Sprecherin für Verbraucherschutzpolitik im Berliner Abgeordnetenhaus und Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Energie von B90/Die Grünen

Mit freundlicher Unterstützung der Landesarbeitsgemeinschaft Energie Berlin-Brandenburg

Astrid Schneider
Sprecherin für Verbraucherschutzpolitik
im Berliner Abgeordnetenhaus

Sprecherin Bundesarbeitsgemeinschaft Energie
von B90 / Die Grünen
http://basis.gruene.de/bag.energie/
www.gruene.de

ZEIT-Veranstaltungen im Herbst 2010

und hier geht es weiter:
ZEIT-Veranstaltungen im Herbst:
Karl-Theodor zu Guttenberg, Josef Ackermann, Christa Wolf und Ian McEwan unter den Rednern

Hamburg (ots) – DIE ZEIT präsentiert im Herbst wieder ein großes Veranstaltungsprogramm mit prominenten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Bildung. Sabine Christiansen, Hans-Dietrich Genscher, Rüdiger Grube, Karl-Theodor zu Guttenberg, Ian McEwan, Joschka Fischer, Peter Löscher, Helmut Schmidt, Peer Steinbrück, Frank-Walter Steinmeier, Peter Struck und Christa Wolf gehören zu den hochkarätigen Rednern, die vor Publikum mit ZEIT-Autoren sprechen.

Von September bis Dezember 2010 finden u. a. diese Veranstaltungen statt:

SEPTEMBER

ZEIT KONFERENZ Logistik & Mobilität

Die wichtigsten Akteure des Marktes diskutieren über neue Entwicklungen, u.a. der Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube

Freitag, 10. September 2010, Frankfurt am Main

ZEIT WIRTSCHAFTSGESPRÄCH

Giovanni di Lorenzo im Gespräch mit dem österr. Manager Peter Löscher

Mittwoch, 15. September 2010, Wien

ZEIT KONFERENZ Finanzplatz

Josef Ackermann, Wolfgang Schäuble, Helmut Schmidt und weitere Vertreter aus Politik und Wirtschaft diskutieren über die Zukunft des Finanzsektors

Donnerstag, 23. September 2010, Frankfurt am Main

ZEIT FORUM POLITIK mit Peer Steinbrück

Peer Steinbrück im Gespräch mit Elisabeth Niejahr über sein Buch “Unterm Strich”

Freitag, 24. September 2010, Berlin

OKTOBER

Ausstellung “40. Geburtstag” ZEITmagazin Ausstellung legendärer Fotografien aus vier Jahrzehnten ZEITmagazin

12. Oktober – 24. Dezember 2010, Hamburg

ZEITmagazin im Gespräch mit… Ian McEwan Ian McEwan liest aus seinem Buch “Solar” und spricht mit Christoph Amend Donnerstag, 14. Oktober 2010, Berlin

ZEIT KONFERENZ Internationale Sicherheitspolitik

Führende Persönlichkeiten aus Politik, Militär und Wissenschaft diskutieren über die Herausforderungen sicherheitspolitischer Themen, u.a. mit Karl-Theodor zu Guttenberg 18. und 19. Oktober 2010, Hamburg

ZEIT FORUM POLITIK “Über Deutschland und Polen” Ehemalige Außenminister beider Länder debattieren über die wechselreiche politische Beziehung

Mittwoch, 20. Oktober 2010, Lübeck

ZEIT FORUM KULTUR mit Christa Wolf

Christa Wolf liest aus ihrem Buch “Stadt der Engel” und spricht mit Christoph Dieckmann

Mittwoch, 27. Oktober 2010, Leipzig

NOVEMBER

Bundesweiter Vorlesetag 2010

Zahlreiche prominente Persönlichkeiten und Privatpersonen lesen bundesweit Kindern vor. Es engagieren sich Nena, Til Schweiger, Wolfgang Joop und viele andere.

Anmeldung unter www.vorlesetag.de

Freitag, 26. November 2010

Marion Dönhoff Preis 2010

Zum achten Mal wird der Marion Dönhoff Preis für internationale Verständigung und Versöhnung und in einem großen Festakt verliehen Sonntag, 28. November 2010, Hamburg

DEZEMBER

ZEIT KONFERENZ Deutsches Wirtschaftsforum

Die Wirtschaftselite Deutschlands setzt sich kritisch mit der politischen und gesellschaftlichen Bedeutung des Unternehmertums auseinander, u.a. mit Ulrich Grillo, Wolfgang Grupp, Ernst Prost und Reinhard Zinkann

Freitag, 10. Dezember 2010, Hamburg

Nähere Informationen zu diesen und weiteren Veranstaltungen finden Sie unter www.zeit.de/veranstaltungen. Der monatlich erscheinende Veranstaltungsnewsletter kann per Email an veranstaltungen@zeit.de abonniert werden.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter http://presse.zeit.de .

Pressekontakt:

Silvie Rundel
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040 / 32 80 – 344
Fax: 040 / 32 80 – 558
E-Mail: silvie.rundel@zeit.de

ZWEI ausgesuchte neue Veranstaltungen im historischen Bereich:

Die Begegnung mit Fremden in ihrer Bedeutung für das Geschichtsbewusstsein

und – 6. Promovierendentage zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte

Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

mehr –

Die Begegnung mit Fremden in ihrer Bedeutung für das Geschichtsbewusstsein

Institut für Europäische Geschichte

Mainz 22.07.2010 ab 13:30 – 24.07.2010 13:15
Das Kolloquium untersucht an ausgewählten Beispielen die Interdependenz zwischen Migration und Geschichtsbewusstsein. Es möchte das Verhältnis zwischen der Begegnung mit (migrierenden) Fremden und der historischen Deutung der eigenen Kultur genauer bestimmen und so die Beziehung zwischen Fremdheit und Geschichtsverständnis näher beleuchten. Die Fallbeispiele reichen von Lateinamerika bis China, vom 16. bis ins 20. Jahrhundert, und zeigen die Bandbreite der Wechselwirkungen.
Link: http://idw-online.de/pages/de/event31944

6. Promovierendentage zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte

Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Lutherstadt Wittenberg 22.07.2010 ab 14:30 – 25.07.2010 13:00
Das Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur laden ein zu den “6. Promovierendentagen zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte – Methoden, Inhalte und Techniken im Umgang mit ‘Streitgeschichte'”.
Link: http://idw-online.de/pages/de/event31272

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY ,,,z.B.PATHOLIGISCHER INTERNET-USE –

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY PRELIMINARY PROGRAMME AND CALL FOR ABSTRACTS

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY

Munich, Germany, February 27 – March 2, 2010

– 1 –

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY PRELIMINARY PROGRAMME AND CALL FOR ABSTRACTS

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY

Munich, Germany, February 27 – March 2, 2010

PRELIMINARY PROGRAMME

AND CALL FOR ABSTRACTS

Deadline for Submission of Abstracts:

Wednesday, November 18, 2009

www.kenes.com/epa

“Improve the Quality of Psychiatric Research

and Treatment in Europe”

CME

Accreditation

is being

applied for

EPA COMMITTEES

EXECUTIVE COMMITTEE

H-J. Möller, Germany – President

C. Höschl, Czech Republic – Past President

P. Boyer, France – President Elect

M. Kastrup, Denmark – Secretary General

P. Gorwood, France – Treasurer

M. Musalek, Austria – Secretary for Sections

H. Sass, Germany – Secretary for Education

SCIENTIFIC PROGRAMME COMMITTEE

H-J. Möller, Germany – Chairperson

P. Boyer, France

S. Frangou, UK

W. Gaebel, Germany

S. Galderisi, Italy

P. Gorwood, France

C. Höschl, Czech Republic

S. Kasper, Austria

M. Musalek, Austria

H. Sass, Germany

M. Kastrup, Denmark – Advisor

N. Sartorius, Switzerland – Advisor

LOCAL ORGANISING COMMITTEE

N. Müller, Munich – Chairperson

B. Bondy, Munich

W. Gaebel, Dusseldorf

H. Gutzmann, Berlin

K. Mann, Mannheim

E. Meisenzahl, Munich

N. Nedopil, Munich

M. Riedel, Munich

F. Schneider, Aachen

M.J. Schwarz, Munich

EPA BOARD

H-J. Möller, Germany

J. Angst, Switzerland

J. Beezhold, UK

I. Bitter, Hungary

J. Bobes, Spain

P. Boyer, France

W. Gaebel, Germany

S. Galderisi, Italy

P. Gorwood, France

C. Höschl, Czech Republic

S. Kasper, Austria

M. Kastrup, Denmark

JP. Lépine, France

K. Mann, Germany

M. Musalek, Austria

H. Sass, Germany

D. Wasserman, Sweden

G. Zalsman, Israel

COMMITTEE ON EDUCATION

H. Sass, Germany – Chairperson

D. Bhugra, UK

A. Fiorillo, Italy

M. Hermans, Belgium

JP. Lépine, France

A. Malik, UK

N. Maric Bojovic, Serbia

P. Munk-Jørgensen, Denmark

N. Sartorius, Switzerland

YOUNG PSYCHIATRISTS COMMITTEE

I. Calliess, Germany – Chairperson

A. Fiorillo, Italy – Co-Chairperson

C. Hanon, France

M. Rojnic Kuzman, Croatia

U. Volpe, Italy

– 2 –

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY PRELIMINARY PROGRAMME AND CALL FOR ABSTRACTS

Dear Colleagues,

The 18th European Congress of Psychiatry organised by the European Psychiatric

Association (EPA) will take place at the International Congress Centre of Munich,

Germany, from February 27 to March 2, 2010.

It will be our pleasure to welcome you to Munich, a city with a relationship of over one

hundred years with psychiatry, represented by some of the most remarkable researchers

and psychiatrists such as Emil Kraepelin and Alois Alzheimer and still hosting a very

active psychiatric research scene. Munich is an appealing city, especially the old centre

and the surrounding scenery of lakes and mountains. Munich is closely linked with art

and culture.

EPA plans to offer you a high-quality, multidisciplinary scientific programme that will

provide a full review of the most important aspects of diagnosis and treatment in psychiatry

and of the latest achievements in this field. Under the motto “Improve the quality of

psychiatric research and treatment in Europe”, as a tribute to the EPA inner mission in

Europe, the congress highlights will include presentations by outstanding European and

International experts in psychiatry.

The scientific programme will be composed of plenary lectures, symposia, workshops,

a three-day integrated young psychiatrists’ programme and 13 CME courses, and will be

completed by satellite symposia organised by leading pharmaceutical companies.

Clinicians and researchers of all generations are encouraged to become actively

involved in the exchange of knowledge and experience by contributing to the scientific

programme of our Congress. Attend workshops, lectures and CME courses, propose oral

presentations, exhibit posters and enjoy interacting with your colleagues from all over

Europe and beyond its borders!

We look forward to welcoming you to the beautiful city of Munich in 2010.

Hans-Jürgen Möller Norbert Müller

EPA President Local Organizing Committee Chairman

Congress Chairman Congress Co-Chairman

– 3 –

– 4 –

ABOUT THE EUROPEAN PSYCHIATRIC ASSOCIATION

EPA TODAY

The European Psychiatric Association is the largest international association of

psychiatrists in Europe, with active members in as many as 66 countries including

the international members. Its members include leading experts, but also national and

international psychiatric associations, covering the interests of psychiatry and mental

health in academia, research and practice.

Since 1983, EPA has dealt with psychiatry and its related disciplines and focuses on the

improvement of care for the mentally ill as well as on the development of professional

excellence.

MISSION

The mission of EPA is to improve psychiatry and mental health care throughout Europe.

ACTIVITIES

EPA accomplishes its mission through the following activities:

• Annual European Congress of Psychiatry

• Corporate membership open to National and International Psychiatric Associations

• Annual European Platform of Psychiatrists, aimed at developing and supporting

concrete projects in European Psychiatry, together with national and international

psychiatric societies in Europe

• The European Psychiatry journal, published in 8 issues per year, plus supplements

• 18 sections, which collect, examine and disseminate information about their

respective disciplines

• Organisation of EPA Academia CME courses across Europe

• Collaborative activities in partnership with international organisations working in

the field of psychiatry and mental health care

• Regular EPA committee meetings in Europe, aiming at circulating information

and implementing the action plan voted by the General Assembly composed of

EPA members

• A wide range of grants and prizes

– 5 –

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY PRELIMINARY PROGRAMME AND CALL FOR ABSTRACTS

EPA PRIZES and AWARDS

The following prizes will be awarded as part of the 18th

European Congress of Psychiatry. All application details

are available on the EPA website www.europsy.net and on

www.kenes.com/epa

• Research Prizes

Up to five Research Prizes of €2,500 each and free

Congress registration will be awarded to young

psychiatrists, who have published the best scientific

papers in 2009.

• European BMS Prevention Award in Psychiatry

Established to recognise distinguished research in the

field of prevention in psychiatric disorders, including

psychosis, depression, anxiety and dementia, this award

amounting €20,000 will be allocated for scientific

purposes at the winner’s institution. The selected

candidate will be invited to present his or her lecture

during a 20 minutes session, at the official opening of

the European Congress of Psychiatry.

• Best Poster Prizes

The winners will be selected onsite and awarded €300

each.

• Scholarship Programme

The EPA scholarship programme for Young Psychiatrists

and Trainees will provide special grants (travel

assistance, hotel accommodation for 4 nights, waived

congress registration, complimentary registration

for 1 CME Course, 1 year free EPA membership).

FUTURE EPA CONGRESSES

March 2011 – Vienna, Austria

March 2012 – Prague, Czech Republic

March 2013 – Nice, France

For more information on EPA

Visit www.europsy.net

Munich2010 FEBRUARY 27 – MARCH 2

– 6 –

PRELIMINARY TIMETABLE

Subject to change

Saturday,

February 27

Sunday,

February 28

Monday,

March 1

Tuesday,

March 2

08:30-10:00 Symposia

Workshops

CME Courses

Symposia

Workshops

CME Courses

Symposia

Workshops

CME Courses

10:00-10:30 Coffee Break, Exhibition, Poster Viewing

10:30-11:15 Satellite

Symposium

Plenary Lecture Plenary Lecture Plenary Lecture

11:15-12:00 State-of-the-Art

Lecture

State-of-the-Art

Lecture

State-of-the-Art

Lecture

12:00-13:00 Break Lunch Break, Poster Walks, Poster Viewing,Exhibition

13:00-14:30 Satellite

Symposium

Satellite

Symposium

Sponsored by

BMS/Otsuka

Satellite

Symposium

Sponsored by

Servier

Satellite

Symposium

14:30-16:00 CME Courses

Satellite

Symposium

Symposia

Workshops

CME Courses

Symposia

Workshops

CME Courses

Symposia

Workshops

CME Courses

16:00-16:30 Coffee Break, Exhibition, Poster Viewing

16:30-18:00 CME Courses

Satellite

Symposium

Symposia

Workshops

CME Courses

Symposia

Workshops

CME Courses

Symposia

Workshops

CME Courses

18:00-20:00 Opening

Ceremony

Satellite

Symposium

Sponsored by

Pfizer

Satellite

Symposium

Sponsored by

Pfizer

EPA Assemblies

EPA Members

Roundtable

(open to EPA

members only)

20:00 Welcome

Reception

20:30 Young

Psychiatrists’

Gathering

Congress

Presidential

Dinner

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY PRELIMINARY PROGRAMME AND CALL FOR ABSTRACTS

– 7 –

PRELIMINARY SCIENTIFIC PROGRAMME

Subject to change

This brochure is designed to give you a sample of all the lectures allocated to

the programme. For more details and access to programme updates, please

visit www.kenes.com/epa

The European Congress of Psychiatry is devoted to giving a broad programme covering a

wide spectrum of topics in the field of Psychiatry. The selected topics for this programme

have been classified as follows:

1. Affective disorders, unipolar depression, bipolar disorder

2. Anxiety disorders

3. Child and adolescent psychiatry

4. Consultation liaison psychiatry

5. Cultural psychiatry

6. Dementia, gerontopsychiatry

7. Diagnostic, classification, psychopathology

8. Emergency psychiatry

9. Epidemiology

10. Ethics

11. Forensic psychiatry

12. Mental health issues

13. Methodology, assessment methods, rating scales

14. Neuroimaging

15. Personality and behavioral disorders

16. Philosophy and psychiatry

17. Prevention of mental disorders

18. Psychopharmacological treatment and biological therapies

19. Psychosomatic disorders, eating disorders, somatoform disorders

20. Psychotherapy

21. Psychotic disorders, schizophrenia

22. Social psychiatry

23. Substance related disorders

24. Suicidology and suicide prevention

25. Women’s mental health

26. Writing, publishing, reviewing a scientific article

27. Other topics

PRELIMINARY SCIENTIFIC PROGRAMME

– 8 –

CME COURSES

The European Congress of Psychiatry will serve the educational mission of EPA by providing

advanced and fully accredited Continuing Medical Education (CME) Courses proposed by the

EPA Academia for Excellence in European Psychiatry. A total of 13 courses have been selected

for the EPA 2010 Scientific Programme, among them, one will be specially tailored by the

Young Psychiatrists’ Committee and will fit the needs of the youngest audience.

• Congress registration is a prerequisite for CME Course participation, as seats are limited

• A separate fee is applicable for the CME courses, and a special discount will be

applicable under specified conditions

• These CME courses are fully accredited by the European Accreditation Council for

Continuing Medical Education (EACCME)

• For further information on courses and registration please visit www.kenes.com/epa

No. CME Course Title Director Co-Director(s)

1 Problem Solving in Psycho-pharmacotherapy Using

Pharmacokinetic and Pharmacogenetic tests

P. Baumann,

Switzerland

F. Bengtsson, Sweden

C. Hiemke, Germany

E. Jaquenoud Sirot, Switzerland

2 Interpersonal Psychotherapy

of Depression

T. Grüttert, Germany

3 Understanding and Treating Alcoholism:

New Data, New Approaches

K. Mann, Germany P. Gorwood, France

4 How to Write and Publish a Scientific Paper P. Munk-Jørgensen,

Denmark

C. Lauber, UK

5 Delusions – Diagnosis and Treatment M. Musalek, Austria

6 Taking Care of Ourselves:

Managing Stress, Preventing Burnout

W. Rössler, Switzerland

7 Suicide Risk Assessment D. Wasserman, Sweden M. Sarchiapone, Italy

V. Carli, Italy

8 Developing a Recovery Focus in Mental Health

Services

M. Slade, UK

9 Consent and Capacity: Legal, Ethical

and Clinical Dilemmas

J. Beezhold, UK J. Wise, UK

10 Cognitive-Behavioral Treatment

of Obsessive-Compulsive Disorder

F. Hohagen, Germany

11 Clinical Management of Physicians with Addictive

and Mental Disorders, a Motivational (REAL)

Approach

R. Tyssen, Norway P. Lusilla, Spain

A. Gual, Spain

12 Maximizing Open-Access Internet Searches in

Psychiatry

Y. Melamed, Israel R. Kurs, Israel

13 Managing Difficulties for Early Career Psychiatrists

(Young Psychiatrists’ Programme)

U. Volpe, Italy N. Sartorius, Switzerland

J. Beezhold, UK

A. Fiorillo, Italy

PRELIMINARY SCIENTIFIC PROGRAMME

– 9 –

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY PRELIMINARY PROGRAMME AND CALL FOR ABSTRACTS

CORE PROGRAMME

STATE-OF-THE-ART LECTURES

The state-of-the-art lectures provide a complete update on significant aspects of current clinical

treatments in European psychiatry and will be delivered by top European or worldwide experts.

• From Turkey to UK: European Environments Impacting on Psychosis Genes

J. Van Os, The Netherlands

• Therapy of Personality Disorders

S. Herpetz, Germany

Under process as of printing the preliminary programme:

Recent Development in the Treatment of Alcoholism in Europe

PLENARY LECTURES

The plenary lectures have a strong scientific focus and are mainly theoretical and

research-oriented. These lectures will be delivered by leading psychiatrists, scientists and

other mental health professionals invited by the Scientific Programme Committee.

• Human Sexuality

R. Balon, USA

• Neurobiology of Reward Systems – Relevance for Learning, Addiction and Psychosis

A. Heinz, Germany

Under process as of printing the preliminary programme:

• Epidemiology of Psychiatric Disorders in Europe

PRO & CON DEBATES

Debates will offer a lively and fruitful discussion on controversial issues. A chairperson

will moderate whilst two speakers (proponent /opponent) will offer and challenge

opinions on “hot topics”.

• Do we Still Need Psychiatric Hospitals in Europe?

G. Thornicroft, UK and W. Gaebel, Germany

Under process as of printing the preliminary programme:

• Is There Still a Need for Descriptive Psychopathology in Europe?

H. Sass, Germany

• Cheap Old Drugs against Expensive New Drugs!

S. Kasper, Austria

EUROPEAN FORUM

This Forum consists of invited speakers selected by the EPA President to speak on the

European dimension of psychiatry.

• Perspectives in Psychiatry: A European Challenge

C. Höschl, Czech Republic and H.J. Möller, Germany

PRELIMINARY SCIENTIFIC PROGRAMME

– 10 –

PRESIDENTIAL SYMPOSIUM

The Presidential Forum is an EPA tradition, aiming at emphasising the ethical challenges

of the psychiatric professions.

• Ethical Issues of Psychiatric Treatment in Europe

N. Sartorius, Switzerland

CORE SYMPOSIA

The Core Symposia focus on clinical issues and constitute the central element of the

Congress.

• Neurobiology of Human Sexuality, R. Balon, USA

• Diagnosis and Treatment of Sub-Threshold Conditions in Europe, M. Maj, Italy

• Psychotherapy in European Psychiatry, U. Schnyder, Switzerland

• Psychosomatics and Liaison Psychiatry in Europe, A. Diefenbacher, Germany

• Translating Research Findings into Clinical Practice, S. Kasper, Austria

• Brain Imaging Research, Recent Findings of the Brain Imaging Research in Europe

A. Meyer-Lindenberg, Germany

• Co-Morbidity of Diabetes and Depression: Problems for Science and

Consequences for Practice, N. Sartorius, Switzerland

JOINED SYMPOSIA

Two Joined Symposia are organized together with European organizations closely

linked to EPA. In Munich, EPA will be extremely honored to welcome eminent speakers

representing the European College of Neuropsychopharmacology (ECNP) and renowned

experts representing the European Brain Council (EBC).

ECNP SYMPOSIUM HOSTED BY EPA

• Pain and Psychoaffective Disorders: Convergence Versus Specificity

M. Hamon, France – Chair

C. Sommer, Germany

L. Garcia-Larrea, France

J.J. Benoliel, France

J.A. Micó, Spain

JOINED SYMPOSIUM EBC/EPA

• Depression and the European Society: Unmet Challenges

J. Mendlewicz, Belgium – Chair

P. Boyer, France

D. Nutt, UK

A. Joubert, Denmark

D. Gauci, Belgium

PRELIMINARY SCIENTIFIC PROGRAMME

– 11 –

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY PRELIMINARY PROGRAMME AND CALL FOR ABSTRACTS

ACCEPTED PROGRAMME

EPA SECTION SYMPOSIA

Among the symposia submissions, accepted Symposia have been specially designed by

the EPA Sections and selected by the Scientific Programme Committee to be an integrated

part of the Congress scientific programme. As of the date of the Preliminary Programme

printing, you shall find below the topics which will be covered.

Alcoholism and Drug Addiction

Pathological Internet Use – Prevalence, Diagnostics and Treatment

Challenging Insights in Addiction and their Therapeutic Consequences

E. J.Franzek, The Netherlands – Chair; A. Heinz, Germany – Co-chair

Addiction and Dual Diagnosis Treatment

M. Clerici, Italy – Chair; M. Musalek, Austria – Co-chair

Child and Adolescent Psychiatry

Risk Behavior and Self Mutilation in Adolescents: Problem of Nature or Nurture?

Consultation Liaison Psychiatry

From Culture to the Soma

A. Lindhart , Denmark – Chair; A. Diefenbacher, Germany – Co-chair

Cultural Psychiatry

Migration and Suicidal Behaviour

Epidemiology and Social Psychiatry

Implementation of Guidelines and Integrated Care for Depression

J. Spijker, The Netherlands – Chair; C. Kuehner, Germany – Co-chair

Forensic Psychiatry

Evaluation of Outcomes in Violent and Sexual Offender Populations

Geriatric Psychiatry

Quality of Life in the Care of Elderly Mentally Ill

N. Tataru, Romania – Chair

Neuroimaging

Pathophysiology of Symptoms and Cognition in Psychosis: From Psychopathology to Gene-Environment-Brain Interaction

T. Kircher, Germany – Chair; W. Strik, Switzerland – Co-chair

Personality and Personality Disorders

Similarities and Differences among Current Practice Guidelines in the Field of Personality Disorders

Philosophy and Psychiatry

The Philosophical Understanding of Schizophrenia

K.W.M. Fulford, UK – Chair; G. Stanghellini, Italy – Co-chair

Prevention of Mental Disorders

Indicated Prevention of Psychosis – Current Status and Future Directions

Prevention of Emotional Disorder

Psychopharmacology

Antipsychotics and Antidepressants: Polypharmacy Versus Monotherapy

Psychopathology

Nature and Narratives of Responsibility

M.L. Figueira, Portugal; M. Musalek, Austria

Psychotherapy

Internet-based Psychotherapy

Schizophrenia

Subjects at Risk For Schizophrenia: Focus on Clinical And Neurobiological Aspects

Suicidology and Suicide Prevention

Gene and Environment Interaction in Suicidal Behaviour

Women’s Mental Health

Perinatal Psychiatry

PRELIMINARY SCIENTIFIC PROGRAMME

– 12 –

ACCEPTED SYMPOSIA

There are about 50 accepted symposia scheduled in the programme including the section

symposia. These 90 minute sessions will focus on a broad variety of topics in psychiatry (as

described on page 7). The presentations have been selected by the Scientific Programme

Committee. Accepted Symposia will include a maximum of four presentations and time

for discussion at the end of the session. To see the list of accepted symposia and speakers

please visit www.kenes.com/epa.

ACCEPTED WORKSHOPS

A total of 8 accepted workshops are scheduled in the programme. The accepted

workshops will be devoted to a specific topic and bring together experts in this field

for an intensive discussion. Each workshop will last 90 minutes. For a full list of

the accepted workshops and their programmes please visit www.kenes.com/epa

YOUNG PSYCHIATRISTS PROGRAMME

The 18th European Congress of Psychiatry invites recent graduates to its unique

programme tailored to the needs of the Young Psychiatrists and Trainees.

YOUNG PSYCHIATRISTS’ SYMPOSIUM

• BoSS: The International Psychiatric Trainee Burnout Study

N. Jovanovic, Croatia and J. Beezhold, UK – Chairmen

S. Ferrari, Italy, S. Papp, Hungary, A. Mihai, Romania and O. Andlauer, France – Speakers

MEET THE EXPERT

These sessions provide Young Psychiatrists and Trainees with the opportunity to hear

leading figures of the European psychiatry in an informal and relaxed atmosphere

and learn about the “Trends and Developments in the Therapy of Mental Disorders:

A Challenge for European Young Psychiatrists and Trainees”

• “Meet the Expert Professor Norman Sartorius”

M. Rojnic-Kuzman, Croatia – Chair

C. Wolf, Germany – Moderator

• “Meet the Expert Professor Povl Munk-Jørgensen”

A. Fiorillo, Italy – Chair

S. Gerber, Germany – Moderator

HAPPY HOUR MEETINGS

These meetings of 60 minutes on state-of-the-art topics of clinical and academic psychiatry

relevancy will be held as follows:

• Psychopharmacology of Treatment Resistant Depression

A. Fiorillo, Italy and A. Grigorov, Russia – Chairmen

A. Fagiolini, Italy – Speaker

PRELIMINARY SCIENTIFIC PROGRAMME

– 13 –

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY PRELIMINARY PROGRAMME AND CALL FOR ABSTRACTS

• Psychopharmacology of Schizophrenia

U. Volpe, Italy and N. Bruno, France – Chairmen

A. Joubert , Denmark – Speaker

• Psychopharmacology of Personality Disorders

C. Hanon, France and A. Bowers, UK – Chairmen

S. Herpertz, Germany – Speaker

WORKSHOPS

• Telepsychiatry: New Initiatives within EU Mental Health

Y. Saleem, UK, H.A. Schwager, USA, B. Shurizek, Denmark and

D. Mucic, Sweeden

• Training in Psychotherapy in Europe: Toward Harmonization

M. Berger, Germany and E.L. Brakemeyer, Germany

Please note: This course is limited to 40 participants only. The workshop is

complimentary however pre-registration is required.

ROUND TABLE

This session will gather experts in the field of Psychiatric training, and will be organised

in a Plenary Hall allowing vivid exchanges between the panel of discussants and the

audience.

• Psychiatric Training in Europe: Current Problems and Future Perspectives

HJ Möller, Germany – EPA President

M. Rojnic-Kuzman, Croatia – President of the European Federation of Psychiatric

Trainees (EFPT)

H. Sass, Germany – EPA Secretary for education

J. Strachan, UK – President of the European Union of Medical Specialists (UEMS)

European Board of Psychiatry

CME COURSE

• Managing Difficulties for Early Career Psychiatrists

U. Volpe, Italy – Director

N. Sartorius, Switzerland, J. Beezhold, UK and A. Fiorillo, Italy (Co-Directors)

In addition to the scientific sessions, the Young Psychiatrists Programme will offer the following

benefits:

• Reduced Fees: for the Young Psychiatrists, Residents and Trainees.

• Young Psychiatrists’ Lounge: a special area, serving as a meeting point for networking

and exchange of experience.

• Welcome Session for Young Psychiatrists: an integrated part of the general welcome

session, followed by a reception, aimed to assist Young Psychiatrists in understanding

the format of the congress and meant to offer an overview of the EPA’s history and activities.

• Young Psychistrists Gathering: A special evening for Young Psychiatrists at a reduced cost.

• Scholarships Programme: The scholarship programme for Young Psychiatrists and

Trainees is described in details in the section “EPA Prizes and Awards” of this booklet (Page 5).

PRELIMINARY SCIENTIFIC PROGRAMME

– 14 –

ABSTRACT SUBMISSION

DEADLINE OF SUBMISSION: NOVEMBER 18, 2009

Abstracts must be submitted via the website: www.kenes.com/epa

• All accepted abstracts will be published on Science Direct, the electronic version of

European Psychiatry, the Journal of the European Psychiatric Association, published

by Elsevier Masson.

• The Congress Abstract CD-Rom will include plenary lectures, symposium abstracts,

EPA Academia CME course descriptions and all accepted oral and poster

presentations.

• Subscribers of the journal get the abstract CD inside their journal of that month.

• Only abstracts of authors who have paid their registration fees by December 2, 2009

will be scheduled and included in the Abstract CD-Rom.

• The Local Organising Committee will review the submitted abstracts. Information

regarding acceptance, and scheduling will be sent to the corresponding author.

ABSTRACT TYPES

Free communication sessions

Authors are invited to submit abstracts, classified by topics. Submitted abstracts will

be reviewed by the Local Organising Committee and scheduled as oral or poster

presentations.

Posters

Authors are invited to present their new research findings or important ongoing research

as posters related to one of the 27 given topics. There is no limitation concerning the

number of presented posters. The most interesting posters will be combined by topics and

will participate in the poster walks.

Congress and Abstract Submission Topics can be found on page 7 of this booklet

and listed in the abstract submission form online at www.kenes.com/epa

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY PRELIMINARY PROGRAMME AND CALL FOR ABSTRACTS

– 15 –

GREEN SOCIETY

The European Psychiatric Association is dedicated to taking personal and active

responsibility for our effect on the environment. EPA is committed to integrating new

practices in its head office, congresses and promotional activities that will reflect our

ethos for change and eco-conscience. We believe that as a continental society EPA has a

voice and a responsibility not only to act but also to spread the message to our members

and colleagues.

GREEN MEETING

EPA and appointed congress organiser Kenes International are devoted to considering

environmentally friendly practice at the European Congress of Psychiatry and in all of our

operations. Our responsibility to our congress participants, staff, environment and society

is paramount in all of our decisions, policies and practices. We continue to learn and

strive to integrate new practices all the time. At present, here are a few of the practices

we have undertaken for EPA 2010:

• Promotional materials (including this brochure) are being printed on paper that is PEFC

approved. The PEFC is an organization that certifies paper manufacturers which keep

to sustainable forest management criteria.

• Reduced plastic registration envelopes.

• Name tags at congresses can be deposited when participants leave the meeting and

these will be re-used.

• At the congress we will recycle plastic, glass, cans and paper.

• Environmentally conscious offices (amongst other things, we recycle all our waste,

including organic waste for compost, integrated energy saving fixtures throughout the

building and use only recycled paper).

GREEN PARTICIPANTS

Offset your Carbon Footprint – You can contribute to our ecological efforts by

offsetting the Carbon Footprint of your travels to EPA 2010. A Carbon Offset

represents a reduction in emissions somewhere else – like a wind farm in Texas or a

reforestation project in Nicaragua – to balance out the emissions you cannot reduce.

You can learn more and offset you carbon foot print at: www.carbonfund.org

– 16 –

GENERAL INFORMATION

VENUE

ICM – Internationales Congress Center München Messe München

Messegelände

81823 Munich

Germany

Tel: +49 89 9 49 2 07 20

Fax: +49 89 9 49 2 07 29

LANGUAGE

The official language of the Congress will be English.

CONTINUING MEDICAL EDUCATION (CME)

The 18th European Congress of Psychiatry is currently being accredited for

Continuing Medical Education (CME) within the EU-ACME programme. Certificates of

Attendance will be available for participants to collect at the congress. Further information

of the number of credits offered for both CME Academia courses and the congress will be

published on the congress website in due course.

OFFICIAL LETTERS OF INVITATION

Upon request, the Congress Secretariat will send personal invitation letters to participants.

This invitation is prepared solely for the purpose of visa applications and is not a

commitment on the part of the organisers to provide any financial support or confirmation

of inclusion in the Scientific Programme.

Please email your request with full name, postal address and passport number to:

epa@kenes.com

PERSONAL INSURANCE

The conference secretariat and organisers cannot assume liability for personal accidents,

loss of or damage to private property of participants, students and accompanying

persons, either during, or directly arising from the 18th European Congress of Psychiatry.

Participants should make their own arrangements with respect to health and travel

insurance.

CLIMATE

Munich has a continental climate, strongly modified by the proximity of the Alps. In

general the weather in Munich at the end of February is cold. For your comfort and well

being, we kindly invite you to bring warm clothing.

– 17 –

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY PRELIMINARY PROGRAMME AND CALL FOR ABSTRACTS

YOUR DIRECT CONTACTS

FOR EPA 2010

EUROPEAN PSYCHIATRIC ASSOCIATION

Ms. Clarisse Altés-Sroussi

15, Avenue de la Liberté

F- 67000 Strasbourg

France

Tel: +33 3 8823 9930

Fax: +33 3 8835 2973

E-mail: hq@europsy.net

EPA 2010 CONGRESS SECRETARIAT

C/O KENES INTERNATIONAL

1-3, Rue de Chantepoulet

PO Box 1726

CH-1211 Geneva 1

Switzerland

Tel: +41 22 908 0488

Fax: +41 22 906 9140

E-mail: epa@kenes.com

SPONSORSHIP & EXHIBITION

Ms. Maya Yatsiv

Kenes International

Tel: +41 22 908 0488 ext. 247

Fax: +41 22 732 2850

E-mail: myatsiv@kenes.com

REGISTRATION

Ms. Julia Michaeli

Kenes International

Tel: +41 22 908 0488 ext. 594

Fax: +41 22 732 2850

E-mail: reg_epa2010@kenes.com

ACCOMMODATION

Ms. Tami Vidra

Kenes International

Tel: +41 22 908 0488 ext. 567

Fax: +41 22 732 2850

E-mail: tvidra@kenes.com

Munich2010

– 18 –

REGISTRATION

Please register via the Congress website: www.kenes.com/epa.

For any query you may have, the registration department is readily available at reg_epa2010@kenes.com.

Please also see the direct contacts list on page 17.

REGISTRATION FEES

Fees apply to payments received prior to the indicated deadline. All fees include 19% VAT

Early Fee

(Prior to

January 7, 2010)

Regular Fee

(From January 8-

February 12, 2010)

On Site Fee

(From February 13,

2010)

Members EPA (from countries list A) € 460 € 595 € 645

Non-members EPA (from countries list A) € 575 € 695 € 745

Members EPA (from countries list B) € 375 € 490 € 500

Non-members EPA (from countries list B) € 445 € 570 € 595

Young Psychiatrists* (EPA members) € 295 € 370 € 390

Young Psychiatrists* (Non members) € 350 € 460 € 485

Residents (in training)**, psychiatric nurses,

psychologists, psychiatric social workers

€ 220 €290 €310

Registration for Academia CME Courses is only available to participants registered for the Congress

Academia CME Courses (each) (from countries list A) € 60 € 70

Academia CME Courses (each) (from countries list B) € 40 € 50

Academia CME Courses (each) (EPA members) Buy one course entry, (as per prices above) receive the second

course entry free of charge

Congress Presidential Dinner

(per person) (Tickets are limited)

€ 85 € 85 € 85

* Young Psychiatrists must be under 40 at the Congress date or less than 5 years of clinical

practice after speciality.

** Refers to non-tenured junior scientists. Registration form must be accompanied by a letter from

your head of department confirming your status.

For Country Lists A and B please visit the registration page at www.kenes.com/epa

Fees for PARTICIPANTS include :

• Entrance to scientific sessions

• Access to the exhibition taking place adjacent to the congress

• Invitation to the Opening Ceremony and Welcome Reception on Saturday, February 27, 2010

• Congress publications

• Refreshments during breaks

Participant fees do not include participation in the Academia CME Courses and optional Congress

Presidential Dinner.

– 19 –

18TH EUROPEAN CONGRESS OF PSYCHIATRY PRELIMINARY PROGRAMME AND CALL FOR ABSTRACTS

HOTEL ACCOMMODATION

Registration and Accomodation Department

1-3 Rue de Chantepoulet, P.O. Box 1726, CH-1211 Geneva 1, Switzerland

Tel: +41 22 908 0488; Fax: +41 22 906 91 40; E-mail: epa2010_reg@kenes.com

Kenes International offers reduced rates for accommodation for the 18th European Congress of Psychiatry.

Rates shown are per room, per night and include breakfast and taxes (in Euro).

Hotel Category Travel time to venue SGL ¤ DBL ¤

anna Not Classified 20-25 min by Metro 190 210

Four Points Hotel Central Not Classified 25-30 min by Metro 140 158

Maritim München 4 20-25 min by Metro 190 240

NH München Neue Messe 4 15 min by Bus 190 215

Innside Premium Hotels München Neue

Messe

4 10 min by Bus 185 215

NH München Deutscher Kaiser 4 20 min by Metro 185 210

NH München Dornach Messe 4 5 min by Bus 180 205

Courtyard by Marriott Munich City Center 4 20 min by Tram 185 200

Novotel München City 4 25-30 min by Metro 170 200

Sheraton München Arabellapark 4 15 min by Bus 170 195

Comfort Hotel München Ost 3 7-10 min by Bus 155 185

Wallis Hotel 3 25 min by Metro 95 110

Präsident Hotel 3 20-25 min by Metro 95 100

Alfa Hotel – Single 2 25 min by Metro 85 –

Alfa Hotel – Double 2 25 min by Metro 95 95

BOOKING

In order to benefit from the special rates, please book your hotel accommodation via the Congress

website: www.kenes.com/epa or download the PDF booking form available on the website. You can

either e-mail: epa2010_reg@kenes.com it or fax it to the Registration Department: +41 22 906 9140.

We strongly advise all participants to reserve their hotel accommodation as soon as possible. Kenes

International will not be able to guarantee hotel rooms after January 25, 2010.

– 20 –

CONFIRMED SPONSORS

(As of September 2009)

PLATINUM SPONSORS

Anton Tschechows 150. /Buchhändlerkeller

14 Uhr.
Berlin: weiße Sonne.

2.753.314.
gestern: 2.211
heute: 980 – willkomen.

am kommenden Dienstag, 26. Januar:

“ICH BEDAURE, DASS ICH NICHT SENTIMENTAL BIN”..

VIDEO –
Lebensbilder mit Jürgen Tomm.

(Berliner Buchhändler-Keller:
Carmer Str. 1
20 Uhr 30,
Eintritt 5 Euro)

Anton Tschechow,
geboren am 29. Januar 1860,
im südrussischen Tagnanrog,
war der Sohn eines Kolonialwarenhändlers.
Er studierte in Moskau Medizin,
und veröffentlichte ab 1880
zahlreiche Erzählungen
in Zeitungen und Zeitschriften.

Nach Abschluß des Studiums
praktizierte er nur kurze Zeit als Arzt
und widmete sich bald ganz dem Schreiben.

Er starb am 15. Juli 1904
im Alter von nur 44 Jahren an Lungentuberkulose,
während eines Kuraufenthaltes
in Badenweiler.
Sein Bruder Nikolai war bereits 1889 an Tuberkulose gestorben.
Sein Vater stirbt 1898.
Tschechow,
mit Tolstoi und Gorki bekannt,
gilt als
unübertroffener Meister der Kurzprosa.
Er trug maßgeblich zur Formung der modernen Novelle
und Short story bei.

Seine Theaterstücke sind bis heute
moderne Klassiker:

DIE MÖWE
DIEBE
ONKEL WANJA
DREI SCHWESTERN
DIE BRAUT
DER KIRSCHGARTEN.

1902 erklärt Tschechow aus politischen Gründen
seinen Austritt aus der Akademie der Wissenschaften.

1904 wird vom Moskauer Künstlertheater
DER KIRSCHGARTEN uraufgeführt.

Nach dem III. Akt
feierliche Ehrung für 25jährige literarische Arbeit.

Verschlimmerung der Pleuritis (Lungenschwindsucht),
an der Tschechow seit 20 Jahren leidet.

Er reist zur Behandlung nach Badenweiler
und stirbt dort im Juli.

“Er ist der subtilste Analytiker
menschlicher Beziehungen”
(Virginia Woolf).

Die aktuelle Neuübersetzung von Tschechows Werk…
zum 150. Geburtstag

macht – “Lust auf mehr.
Auf mehr Tschechow.” (3sat).

10.000 Berliner OBDACHLOSE frieren!!

quelle und MITMACHER – welt-online.de

Hilfsaktion

Berlins Obdachlose benötigen Hilfe

(0) 6. Januar 2010, 21:52 Uhr

WELT ONLINE, der Radiosender 104.6 RTL, der Verein Berliner helfen e.V. und die Berliner Stadtmission rufen zur großen Hilfsaktion für die Obdachlosen der Stadt auf. Benötigt werden warme Kleidung und winterfeste Schlafsäcke. Ob neuwertige Sachspenden oder Geldspenden – wie auch Sie die Aktion unterstützen können.

zurück weiter Bild 1 von 0

Er heißt Soni, ist 57, Berliner und war früher mal Polizist. Seit vier Jahren lebt er nun auf der Straße. Soni ist einer von rund 10.000 Obdachlosen in Berlin, die bei minus 11 Grad in der Nacht ein Quartier und Unterstützung brauchen. Die Asyle und Wohnheime in der Stadt sind überfüllt. „Seit der Frost Berlin im Griff hat, bekommen wir viele Anfragen von Menschen, die helfen wollen“, sagt Dieter Puhl, Leiter der Bahnhofsmission am Zoo.

WELT ONLINE, der Verein Berliner helfen e.V., Radio 104.6 RTL und die Berliner Stadtmission rufen deshalb zu einer großen Hilfsaktion auf. Machen Sie bitte mit, spenden Sie, wir brauchen Ihre Unterstützung für die Ärmsten der Stadt.

Weiterführende Links

Frost treibt Obdachlose in die Notunterkünfte Benötigt werden zunächst einmal folgende, neuwertige Sachspenden:

?Winterschuhe und -stiefel für Männer, ab Größe 42

?Unterwäsche, die warm hält – vor allem für Männer

?Schals, Mützen, dicke Handschuhe (Männergrößen)

?dicke Socken, gern aus Wolle

?Fleecejacken oder Fleecepullover, die noch unter eine dicke Jacke passen. Bitte Herrengrößen 52–56

?winterfeste Schlafsäcke.

Bitte spenden Sie nur solche Gegenstände! Bitte spenden Sie keine andere Kleidung, Spielzeug oder Hausrat! Die Mitarbeiter der Stadtmission haben bei der Kälte alle Hände voll zu tun. Wir möchten sie nicht mit unnützen Sortierarbeiten zusätzlich belasten.

Sehr erwünscht sind natürlich auch Geldspenden. Bitte überweisen sie an den Verein Berliner helfen auf das Konto 55 bei der Bank für Sozialwirtschaft, Bankleitzahl 10020500. Der Verein, eine Initiative der Berliner Morgenpost, unterstützt Obdachlose und andere Menschen in Not.

Ihre Sachspenden können Sie an drei Stellen abgeben:

?Beim Radiosender 104.6 RTL. Kurfürstendamm 207–208 (Kudamm-Karree), 11. Etage, Empfang. Dort werden die Spenden Montag bis Freitag, 8–20 Uhr; Sonnabend, 9–15 Uhr angenommen.

?Bei der Berliner Stadtmission, Lehrter Straße 68 in Moabit, an der Pforte (Mo. bis Fr., 8–16.30 Uhr)

?In der City-Station der Stadtmission, Joachim-Friedrich-Straße 46 (Wilmersdorf, nahe Kudamm), Mo.–Fr., 18 bis 22 Uhr ab.

Berlins Obdachlose benötigen Hilfe

WELT ONLINE, der Radiosender 104.6 RTL, der Verein Berliner helfen e.V. und die Berliner Stadtmission rufen zur großen Hilfsaktion für die Obdachlosen der Stadt auf. Benötigt werden warme Kleidung und winterfeste Schlafsäcke. Ob neuwertige Sachspenden oder Geldspenden – wie auch Sie die Aktion unterstützen können.

Berlins Obdachlose benötigen Hilfe

WELT ONLINE, der Radiosender 104.6 RTL, der Verein Berliner helfen e.V. und die Berliner Stadtmission rufen zur großen Hilfsaktion für die Obdachlosen der Stadt auf. Benötigt werden warme Kleidung und winterfeste Schlafsäcke. Ob neuwertige Sachspenden oder Geldspenden – wie auch Sie die Aktion unterstützen können.

LITERATURPREISE – ein Überblick

mehr auf jeden Fall bei – www.Literaturportal.de
Hier finden Sie eine Auswahl von Preisen, Stipendien und Wettbewerben in Deutschland. Bitte wählen Sie ein Bundesland aus oder suchen Sie bundesweit nach Stichworten.
Region auswählen:

Bundesland…Baden-WürttembergBayernBerlinBrandenburgBremenHamburgHessenMecklenburg-VorpommernNiedersachsenNordrhein-WestfalenRheinland-PfalzSaarlandSachsenSachsen-AnhaltSchleswig-HolsteinThüringen

Volltextsuche in allen Bundesländern

——————————————————————————–

Preise, Stipendien und Wettbewerbe

Aspekte-Literaturpreis
Der Aspekte-Literaturpreis wird vom deutschen Fernsehsender ZDF für das beste deutschsprachige Prosa-Debüt vergeben. Er ist mit 7.500 Euro dotiert. Die Jury setzt sich aus Literaturkritikern aus Österreich, der Schweiz und Deutschland zusammen.
Mehr Informationen

Berliner Literaturpreis
Der Berliner Literaturpreis der Stiftung Preußische Seehandlung würdigt das bisherige Gesamtwerk eines deutschsprachigen Schriftstellers. Mit dem Preis verbunden ist die Berufung auf eine Heiner-Müller-Gastprofessur für deutschsprachige Poetik beim Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin im entsprechenden Sommersemester. Die Dotierung beträgt 30.000 Euro.
Mehr Informationen

CORINE-Internationaler Buchpreis
Der internationale Buchpreis CORINE wird alljährlich an Autorinnen und Autoren für herausragende schriftstellerische Leistungen und deren Anerkennung beim Publikum vergeben. Die Preise in insgesamt neun Kategorien werden im feierlichen Rahmen einer 3sat-Fernseh-Gala in München verliehen.
Mehr Informationen

Cottapreis
Der “Johann Friedrich von Cotta-Literatur- und Übersetzerpreis der Landeshauptstadt Stuttgart” wird im dreijährigen Turnus an jeweils einen Schriftsteller und einen Übersetzer verliehen. Er ist mit 20.000 Euro dotiert.
Mehr Informationen

Deutscher Buchpreis
Seit 2005 jährliche Vergabe an deutschsprachige/n Autor/in (1. Preisträger: Arno Geiger), Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. Kontakt: Susanne Hilf, Tel. 069/1306-334, eMail: hilf@boev.de
Mehr Informationen

Deutscher Jugendliteraturpreis
Einziger staatl. geförderter Literaturpreis, Vergabe seit 1956, in mehren Sparten und Sonderpreis Lyrik/Übersetzung/Illustration. Kontakt: Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V., Frau Breitmoser. Tel. 089/458 0806.
Mehr Informationen

Erich-Fried-Preis
Der Literaturpreis wird durch die Internationale Erich Fried Gesellschaft für Sprache und Literatur in Wien verliehen. Gestiftet wird der mit 14.600 Euro dotierte Preis vom Bundeskanzleramt der Republik Österreich, Sektion Kunst. Jedes Jahr wird vom Kuratorium der Erich Fried Gesellschaft ein Juror bestimmt, der wiederum alleinverantwortlich den Preisträger auswählt. Mit dieser Auszeichnung soll die Erinnerung an den bedeutenden österreichischen Schriftsteller Erich Fried wachgehalten werden.
Mehr Informationen

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels
Seit 1950 verleiht der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Berufsorganisation der Verlage und Buchhandlungen in der Bundesrepublik Deutschland, den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Er ist mit einer Preissumme von 25.000 Euro verbunden, die allein aus Spenden von Verlegern und Buchhändlern aufgebracht wird.
Mehr Informationen

Gedok-Literaturpreise
Der Ida-Dehmel-Literaturpreis wird alle drei Jahre für das Gesamtwerk einer deutschsprachigen Autorin vergeben. Er ist mit 5.000 Euro dotiert. Er wird im Rahmen eines Festaktes verliehen, in dem die Preisträgerin aus ihrem Werk liest. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Eine Mitgliedschaft in der GEDOK ist nicht zwingend. Die Preisträgerin wird durch eine Jury ermittelt.
Der GEDOK Literatur-Förderpreis wird ebenfalls alle drei Jahre verliehen und zwar an eine noch nicht überregional bekannte deutschsprachige Autorin. Er ist mit 3.000 Euro dotiert.
Mehr Informationen

Georg-Büchner-Preis
Der Georg-Büchner-Preis, auch Büchnerpreis genannt, ist der bedeutendste bundesdeutsche Literaturpreis. Er wird jährlich von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung jährlich verliehen. Die Auszeichnung geht an deutschsprachige Autoren, die sich durch ihre Arbeit um die deutsche Literatur verdient gemacht haben. Die Ehrung und die anschließende Rede des Preisträgers finden in Darmstadt statt. Die Dotierung, die 1951 noch 3.000 DM betrug, wurde im Laufe der Jahre regelmäßig erhöht und beträgt seit 2003 40.000 Euro. Davon zahlen je 11.000 Euro die Stadt Darmstadt, das Land Hessen und der Bund. 7.000 Euro trägt die Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung bei.
Mehr Informationen

Goethepreis der Stadt Frankfurt
Der Preis der Stadt Frankfurt am Main, wurde im Jahre 1927 gestiftet. Er wird derzeit alle drei Jahre zur Feier des Geburtstag Goethes, am 28. August, verliehen. Er ist vorgesehen für Persönlichkeiten, die mit ihrem Schaffen bereits zur Geltung gelangt und deren schöpferisches Wirken einer dem Andenken Goethes gewidmeten Ehrung würdig ist. Der Goethepreis besteht aus einer auf Pergament geschriebenen, künstlerisch gestalteten Urkunde und ist derzeit mit 50.000 Euro dotiert.
Mehr Informationen

Hans-Erich-Nossack-Preis
Der Preis wird Dichtern und ihren Übersetzern von der Klasse der Literatur unter dem Patronat der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz verliehen. Ausgezeichnet werden mit diesem Preis richtungweisende literarische Arbeiten und deren Übertragung, die schöpferische Qualität hat. Der Preis wird in der Regel im Turnus von zwei Jahren vergeben.
Mehr Informationen

Heimito-von-Doderer-Preis
Der Heimito-von-Doderer-Preis ist ein Literaturpreis, der ein gewachsenes erzählerisches Gesamtwerk ehrt und mit einem Preisgeld von 15.000 Euro dotiert ist. Der von Henner Löffler gestiftete und nach Heimito von Doderer benannte Preis wird vom Literarischen Colloquium Berlin verliehen. Der mit 6.000 Euro dotierte Förderpreis zum Doderer-Literaturpreis zeichnet einen erzählerisch starken Erstling oder ein Frühwerk aus, das unbekannt ist oder sich noch nicht voll durchgesetzt hat.
Mehr Informationen

Hermann-Lenz-Preis
Der Hermann-Lenz-Preis ist ein mit 15.000 Euro dotierter Literaturpreis, mit dem seit 1999 jährlich ein deutschsprachiger Schriftsteller ausgezeichnet wird. Der nach Hermann Lenz benannte Preis wurde von Hubert Burda in Nachfolge des Petrarca-Preises gestiftet. Die Jurymitglieder sind Peter Hamm, Peter Handke, Alfred Kolleritsch und Michael Krüger.
Mehr Informationen

Hubert-Fichte-Preis
Der Hubert-Fichte-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg ist ein Literaturpreis, der seit 1995 alle drei Jahre im Gedenken an den Hamburger Schriftsteller Hubert Fichte verliehen wird. Die Preisträger sollen in ihrem Schaffen eine Beziehung zu Hamburg erkennen lassen. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert.
Mehr Informationen

Internationaler Literaturpreis
Mit dem Internationalen Literaturpreis werden jährlich die herausragende Neuerscheinung internationaler Gegenwartsliteratur und ihre deutsche Übersetzung ausgezeichnet. Ziel des Preises ist es, Aufmerksamkeit für aktuelle literarische Stimmen aus aller Welt zu erhöhen und die Vermittlungsleistung von literarischen Übersetzern zu würdigen. Der “Internationale Literaturpreis” wird in der Fülle an Neuerscheinungen auf dem deutschen Buchmarkt auf qualitativ hervorragende und außergewöhnliche Werke der internationalen Literaturen aufmerksam machen. Der “Internationale Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt” ist mit insgesamt 35.000 Euro dotiert. Davon gehen 25.000 Euro an den Autor und 10.000 Euro an den Übersetzer.
Mehr Informationen

Joseph-Breitbach-Preis
Der Joseph-Breitbach-Preis ist der höchstdotierte deutsche Literaturpreis. Er wird seit 1998 von der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz und der Stiftung Joseph Breitbach in Vaduz an deutschsprachige Schriftsteller verliehen und ist mit 120.000 Euro dotiert. Der Josef-Breitbach-Preis geht zurück auf den deutschen Schriftsteller Joseph Breitbach, der den Preis am 24. Oktober 1977 stiftete.
Mehr Informationen

Kurt-Wolff-Preis
Die Kurt-Wolff-Stiftung vergibt regelmäßig den Kurt-Wolff-Preis (dotiert mit 26.000 Euro) und einen Förderpreises (in Höhe von 5.000 Euro), mit denen in Deutschland ansässige, unabhängige Verlage für herausragende Programme bzw. einen besonderen Beitrag zur Vielfalt in der Literatur ausgezeichnet werden.
Mehr Informationen

Leonce-und-Lena-Preis
Der Leonce-und-Lena-Preis, benannt nach dem Lustspiel Georg Büchners, ist ein Literaturpreis, der von der Stadt Darmstadt seit 1968 im Rhythmus von zwei Jahren an einen Nachwuchsautor oder eine Nachwuchsautorin vergeben wird. Der Preis ist mit 8.000 Euro dotiert. Der Leonce-und-Lena-Preis gilt als bedeutendster Preis für junge Autorinnen und Autoren auf dem Gebiet der Lyrik im deutschsprachigen Raum. Er ist das Ergebnis des Wettbewerbs Literarischer März.
Mehr Informationen

Lessing-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg
Der Lessing-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg wurde 1929 anlässlich der 200. Wiederkehr des Geburtstages von Gotthold Ephraim Lessing gestiftet. 1930 erstmals verliehen findet die Preisvergabe seit 1977 alle vier Jahre statt. Es gibt in der Regel einen Hauptpreisträger, der als Preissumme 10.000 Euro erhält, und einen oder mehrere Stipendiaten, die bis zu 5.000 Euro erhalten können.
Mehr Informationen

Lessing-Preis für Kritik
Der Lessing-Preis für Kritik wird seit 2000 alle zwei Jahre von der Lessing-Akademie Wolfenbüttel und der Stiftung NORD/LB-öffentliche Braunschweig verliehen. Er zeichnet analog zur kritischen Tätigkeit Lessings fachspezifische Kritik, aber auch Kritik im umfassenderen Sinne aus. Der Hauptpreis ist mit 15.000 Euro dotiert. Gleichzeitig wird ein Förderpreis vergeben, den der Hauptpreisträger bestimmt; er ist mit 5.000 Euro dotiert.
Mehr Informationen

Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Künste
Der Große Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste wird seit 1986 von der Bayerischen Akademie der Schönen Künste für das bedeutende Gesamtwerk eines Schriftstellers vergeben. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.
Mehr Informationen

Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung
Seit 1993 vergibt die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. auf Initiative ihres seinerzeitigen und derzeitigen Vorsitzenden Prof. Dr. Bernhard Vogel einen Literaturpreis. Er ist mit 15.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden Autoren, die der Freiheit das Wort geben. Eigenbewerbungen sind ausgeschlossen. Das Votum trifft eine unabhängige Jury, die Entscheidung und Veröffentlichung des Preisträgers erfolgt durch die Konrad-Adenauer-Stiftung. Die Preisverleihung findet in Weimar statt. Die Preisträger sind, in chronologischer Folge: Sarah Kirsch, Walter Kempowski, Hilde Domin (gest. 2006), Günter de Bruyn, Thomas Hürlimann, Hartmut Lange, Burkhard Spinnen, Louis Begley, Norbert Gstrein, Adam Zagajewski, Patrick Roth, Herta Müller, Wulf Kirsten, Daniel Kehlmann.
Mehr Informationen

Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft
Der Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft wird seit 1953 vergeben und gehört mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 40.000 Euro jährlich zu den am höchsten dotierten deutschen Literaturpreisen. Der Prosapreis ist mit 20.000 Euro dotiert, die Preise in den Sparten Poesie, Dramatik und Übersetzung jeweils mit 10.000 Euro. Der Poesie- und Übersetzungs-Preis wird im zweijährigen Wechsel vergeben. Ausgezeichnet werden herausragende jüngere Autoren, die bereits publiziert haben.

Mehr Informationen

Ludwig-Börne-Preis
Der Ludwig-Börne-Preis ist ein Literaturpreis der Ludwig-Börne-Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Die Stiftung erinnert an den Frankfurter Schriftsteller, revolutionären Demokraten und politischen Journalisten Ludwig Börne (1786-1837) zu erinnern und macht auf die erstaunliche Aktualität seines Werkes aufmerksam. Über den Preisträger entscheidet ein vom Stiftungsvorstand der Stiftung benannter Preisrichter in alleiniger Verantwortung. Er hält auch die Laudatio des mit 20.000 Euro dotierten Preises. Die Verleihung findet in der Frankfurter Paulskirche statt.
Mehr Informationen

Lyrikpreis Meran
Der Lyrikpreis Meran ist ein Literaturpreis, der in der Stadt Meran von der Südtiroler Landesregierung verliehen wird. Er ist mit 8.000 Euro dotiert.
Mehr Informationen

Mörike-Preis
Der Literaturpreis wird von der Stadt Fellbach seit 1991 alle drei Jahre vergeben. Er wird verliehen zum Gedächtnis von Eduard Mörike, der 1873 einige Zeit in Fellbach lebte. Die Auszeichnung ist mit 12.000 Euro dotiert. Über die Zuerkennung des Förderpreises, der mit 3.000 Euro dotiert ist, entscheidet der Hauptpreisträger. Die Preisverleihung, die jeweils im Februar stattfindet, ist verbunden mit Literaturtagen, die sich mit Eduard Mörike und den Preisträgern beschäftigen.
Mehr Informationen

Nicolas-Born-Preis
Der Nicolas Born-Preis des Landes Niedersachsen ist ein Literaturpreis, der seit 2000 zu Ehren des Schriftstellers Nicolas Born verliehen wird. Mit ihm werden “herausragende Schriftsteller mit Bezug zu Niedersachsen” ausgezeichnet. Er ist mit 15.000 Euro dotiert.
Mehr Informationen

open mike – Internationaler Wettbewerb junger deutschsprachiger Literatur
Teilnehmen können deutschsprachige Autorinnen und Autoren, die nicht älter als 35 Jahre sind und noch keine eigene Buchpublikation vorzuweisen haben. Berücksichtigung finden kurze Prosa, Lyrik oder ein in sich geschlossener Auszug aus einem Großtext. Der Umfang des eingereichten Textes muss für eine 15-minütige Lesezeit ausreichend sein.
Mehr Informationen

Peter-Huchel-Preis
Der vom Land Baden-Württemberg und dem Südwestrundfunk gestiftete Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik wird seit 1983 für ein herausragendes lyrisches Werk des vergangenen Jahres verliehen.
Mehr Informationen

Peter-Weiss-Preis
Dieser Kulturpreis wird seit 1990 alle zwei Jahre in den Sparten Theater, Literatur, Film und Bildende Kunst durch eine Jury vergeben und ist mit 15.000 Euro dotiert.

Preis der Leipziger Buchmesse
Die Auszeichnung prämiert die herausragendsten deutschsprachigen Neuerscheinungen in den Kategorien Belletristik, Sachbuch und Essayistik sowie Übersetzung, die im Laufe des Jahres erschienen sind. Damit knüpft die Auszeichnung unmittelbar an das Konzept der Leipziger Buchmesse an, die sich als Forum für Autoren und Literaturvermittlung etabliert hat. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 45.000 Euro dotiert und wird von einer Jury zu gleichen Teilen in den einzelnen Kategorien verliehen.
Mehr Informationen

Schiller-Gedächtnispreis
Der Schiller-Gedächtnispreis ist ein Literaturpreis des Landes Baden-Württemberg. Er ist mit 25.000 Euro dotiert und wird seit 1955 alle drei Jahre an Friedrich Schillers Geburtstag am 10. November verliehen. Die Auszeichnung wird für ein hervorragendes Werk auf dem Gebiet der deutschen Literatur oder Geisteswissenschaften, Einzelwerk oder gesamtes literarisches Schaffen, verliehen. Zusätzlich werden zwei mit je 7.500 Euro dotierte Förderpreise für junge Dramatiker vergeben.
Mehr Informationen

Siegfried-Unseld-Preis
Der Siegfried Unseld-Preis ist ein Literaturpreis, der seit 2004 alle zwei Jahre zu Erinnerung an den Verleger Siegfried Unseld verliehen wird. Er wurde anläßlich des 80. Geburtstags von der Siegfried Unseld Stiftung gestiftet. Die mit 50.000 Euro dotierte Auszeichnung wird jeweils an Unselds Geburtstag, dem 28. September, übergeben.
Mehr Informationen

Uwe-Johnson-Preis
Der Uwe-Johnson-Preis ist ein Literaturpreis, der vom “Nordkurier” und der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft verliehen wird. Er ist mit 12.500 Euro dotiert. Mit dem Preis sollen deutschsprachige Autorinnen und Autoren gefördert werden, in deren Schaffen sich Bezugspunkte zu Uwe Johnsons Poetik finden und die ihren Text ebenso unbestechlich und jenseits der “einfachen Wahrheiten” heute deutsche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in den Blick bekommen.
Mehr Informationen

Walter-Hasenclever-Literaturpreis
Der Literaturpreis wird seit 1996 zur Erinnerung an Walter Hasenclever verliehen. Träger der Auszeichnung sind die Walter-Hasenclever-Gesellschaft, die ehemalige Schule Hasenclevers, das Einhard-Gymnasium, der Aachener Buchhandel, das Deutsche Literaturarchiv Marbach, das den Nachlass Hasenclevers pflegt, und die Stadt Aachen. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert.
Mehr Informationen

Wilhelm Raabe-Literaturpreis
Seit dem Jahr 2000 vergeben Deutschlandradio und die Stadt Braunschweig alle zwei Jahre den neukonzipierten und mit 25.000 Euro dotierten Wilhelm-Raabe-Literaturpreis.
Mehr Informationen

Würth-Literaturpreis
Die Tübinger Poetik-Dozentur ermöglicht der Eberhard-Karls-Universität Tübingen seit 1996, prominente Schriftsteller zu Lehrveranstaltungen und Werkstattgesprächen einzuladen. Die Poetik-Dozentur wird vom Deutschen Seminar der Universität Tübingen ausgerichtet. In Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Inhaber der Poetik-Dozentur wird halbjährlich der mit 7.500 Euro dotierte Würth-Literatur-Preis als Förder- und Nachwuchspreis vergeben.
Mehr Informationen