oh, by the way, ein Kolumnist von BILD, versucht gerade, die PARIS BAR von Berlin wieder hochzuschreiben

update vom update – 14 Uhr – local time Teneriffa, so, jetzt muesste alles soweit ….Schoen dass Du da bist, statt Dich bei der millionsten WH von SISSI auf der ARD oder beim ZDF an Plaetzchen rund zu essen.. Jetzt will der Baerbock-Text von der Nacht aufgefrischt und aufgemischt werden……hold on….

Update – 25. 12. 13 Uhr local time Teneriffa – ^^oh Moment, gerade blind mit 10 Fingern in die Tasten – und schon strahlen mich die Tippfehler an…. also komm gleich noch mal wieder, dann ist alles geputzt.. Hier immer live und so – wie unsere Fans von früher noch wissen.. alles andere wäre ja auch langweilig..

Spilled milk, denn Alexander von Schoenburg kann ja gar nicht schreiben.. Hehe, er gab das unlängst freudestrahlend zu, wie er den Versuch von Gruner und Jahr , mit – hiess es nicht PARK-AVENUE? , jedenfalls das Hochglanz-Blatt, das High Society ohne High brow.. so in den Sand gesetzt, dass dann komplett eingestellt, und lebte nicht auch eine gewisse Beate Wedekind mehr von Abfindungen, denn von Erfolgen..? Hatte nicht auch sie einiges Geld verbrannt, mit ähnlichem Versuch, bei GRUNER und JAHR? Was dann mit GALA zuletzt, wer hat die eigentlich verbrochen? na, liest eh kein Mensch – und sowieso ist das gute alte Gruner und Jahr schon lange mausetot, seitdem und nachdem eine kühle Blonde …Kalhlschlag und so, ach vergesst alles, wir waren und sind bei der Kolumne des Herrn von Schoenburg vom 22. Dezember – der man anmerkt, dass er tatsächlich keine Ahnung von Berlin hat und erst recht nicht von der PARIS BAR . Denn die meldete 2005 erstmal ganz fett INSOLVENZ an, sollte wohl irgendwie ein Schachzug gewesen sein, wir waren danach nicht mehr dort, also nur bis 2004 ungefähr, dann hatte längst CLAIRCHENS BALLHAUS unser Herz erobert..dort flanierten denn auch mal strahlend, unbefangen und händchenhaltend ANNE WILL und ihre Freundin, damals waren sie noch nicht verheiratet, inzwischen wohl geschieden, dachte ja immer .. das wärs fürs Leben, na oky –

die PARIS BAR – Also – schon damals kostete das Glas Prosecco – war damals en vogue – 6 Euro, aber stets prickelnd frisch und gut gekühlt, unsere FEMINISSIMA trug ihre schwarze, fast knielang und schmal geschnitten, Stoff-Maennerjacke vom Flohmarkt, als sei es ein Kunstpelz, und natürlich wollten wir alle einen Film machen, oder das Sachbuch des Jahrhunderts schreiben, you know, und wenn damals tatsächlich der Grantler auftauchte, der damals wohl noch ein TAGEBUCH fuer den DER SPIEGEL schrieb, war der auch wie wir :noch 20 Jahre juenger..

Nee, die kleine Rubrik – Kolumne wäere zu dick aufgetragen, des Herrn von Schoenburg , die auch noch heisst – “Was Sie unbedingt noch lesen müssen” – war eher platt und peinlich, witzlos und gewollt, und was immer – ausserdem isst kein anständiger Mensch heutzutage noch Blutwurst, und ja, die Alten sind die Alten geblieben, nur 20 Jahre älter, da geht keiner mehr hin, der oder die was mit sehen und gesehen werden, immerhin gibt es wenigstens Schnitzel im BORCHARDT, grinst Eure Veggie –

A propos – Briefe schreiben, jaja, der Wagner, auch BILD, Ihr wisst schon, auch wenn Ihr nie BILD lest, hat wirklich einen super Liebesbrief an die Frau GIFFEY geschrieben, tatsächlich Oberbuergermeisterin von Berlin geworden… und ne Kassiererin verliert ihren Job, wenn sie auch nur einen Bon versemmelt, aber kommen wir nicht gerade vom ewigen Thema ab…..0der? Der Filz mit dem Namen Parteibuch..