Annalena Baerbock spielt Bundes-Aussenministerin – Ein schlechter Scherz… eher gefährlich.

Oder wie jemand bei Tweitter gequält gefragt hatte -. “Haben die denn wirklich kein besseres Personal dort..?

Jaja.

Wenn du noch im Wahlkampf einen Wald mit dem anderen verwechselt hast, und nun im Konvoi..hahahah….durch Paris fährst, wunderbar, bin ja Aussenministerin, war noch nie hier – ach bitte, stoppt doch mal eben, will paar Fotos für meine Töchter machen…!”

da springst du ja als Personenschützer im Quadrat! Ausgerechnet in Paris, wird die denn fotografiert, die neue deutsche Bundesaussenministerin – die das eigentlich schwerste und wichtigste Amt als PausenSnack sieht – ausgerechnet in Paris, juchhu mein erster Arbeitstag!” jauchzt Frau Baerbock, Paris, wo die Terrorgefahr noch immer auf hoher Stufe, mal von Corona abgesehen, vielleicht sind ja keine muslimischen Attentäter mehr in der Stadt… ja, Frau Bundesaußenministerin will geschwind ein paar Fotos für ihre lütten Töchter daheim, und ach, könntest noch kurz auf dem Weg zum Bahnhof – Thalys wartet dort für Fahrt nach Brüssel, am LOUVRE vorbei-kutschieren..? Auch noch nie gesehen. Und es soll auch von aussen so schoen sein. #Heissa !

Der Konvoi folgt brav…

Warum erinnert uns das an einen ehemaligen, SPD-Bundesminister, na, gut, der nahm gleich den Luftwaffen-Jet, um mal kurz nach Mallorca zu jetten, auf ein Pool – Meeting mit der Liebsten… Es war wohl dann sein letzter Flug, Scharping, SPD, Bundesmilitärminister…Verteidigungsminister heisst das, ja, schon gut.

A propos – Auch die neue “Verteidigungsministerin ” ist der Fehlgriff überhaupt. Abgesehen von ihrer Nicht-Frisur…höhö.ö soll sie ja ein Drachen sein und ohne jede Manieren… Die 3. Verteidigungsministerin en suite.. DREI MAL IST BREMER RECHT, heisst es – dann ist das Vertrauen verspielt..

Aber ganz unter uns , nur weil du FRAU bist, bist du nicht automatisch besser… Nee, war nie so. Können ist das Zauberwort. Und die Baerbock kann es ganz und gar nicht. Dabei hatte ich sie so lange als leidenschaftliche Parteilose auf Twitter gegen alle Anfeindungen wegen ihres merkwürdigen “Völkerrechts-Dingsens” verteidigt, bis ich sie mehrfach live im Wahlkampf erlebte und vor allem, wie sie Beträge nicht erwähnte, die unsereins in Jahren nicht verdient, sie aber via Partei nachgeschmissen bekam. Da werde ich allerdings hellwach…