Leerer Raum

Der September leert sich, die Blaetter fallen, wie von weit, aber nicht hier, auf Teneriffe, die Lava glüht gleich gegenüber – auf La Palma – in Deutschland klammerst sich ein ältlicher kleiner Mann an einem Stehpult fest, hebt noch immer wie üblich seine Stimme, als sage er – wie er meint, Bedeutendes – diese Art, die Stimme halb in der Luft hängen zu lassen, nach oben getönt, so endlos öde und nervig. Sogar seinen Talismann zeigt er her – dabei hat er ihm doch gar nichts genutzt. Eine Plakette senes Vaters, der – wir wir in diesen nie endenden Wahlmonaten immer wieder erfahren durften – der also Bergmann war… Heute ist der 28- September – ob der kleine Mann aus NRW, von Anfang an die Fehlbesetzung, wie auch – wenngleich dann weiblich – bei einer anderen Partei…. Letztlich sind es kleine Parteien…. aber sie fühlen sich bereits bärenstark….. ja, der Raum ist leer. Und prall-gefüllt mit prallenden Egos… Vamos a ver… Dieser Kampf um einen Posten, gefüllt mit Macht, Privilegien, und Moneten… ja, klar… iss was fürs Leben… wer’s braucht… Nie mehr Privatleben. Schrecklich… Wetten wir auf den Oktober…. oder warten wir…. wie sich Raum füllt – oder nicht….

Published
Categorized as fem&leben