Mittwoch, der 29. August 2018

16 Uhr.  Gerade ein paar Texte in die Freiheit entlassen. Sie sind nicht verloren. Sie hängen nur ein wenig ab. Um dann frisch getönt, wieder hier aufzutauchen.

Es ist ein ziemlich träger Nachmittag im Norden der Insel Teneriffa /Spanien, wo sich die FEMINISSIMA-Ladies inzwischen seit 2015 niedergelassen haben.

Wie immer – bei räumlichen und inneren Veränderungen – bleibt zuweilen manches unaufgeräumt…wie auch die Aktualisierung von FEMINISSIMA.de

Aber schon seit 2002 hier auf dem Schirm – könnt Ihr Euch gemächlich die Zeit vertreiben, in die Rubriken reinlesen oder einfach hier auf der live-text-Site ohne Rubrik-Zuteilung – weiterlesen.

Oder auch nicht.

Die Textversuche, zugegeben, reichlich bemüht, zu schnell nach Lektüre und SICHTUNG der beiden Kunstbücher von Christine Krause, Bremen, über die Worpsweder Malerin Lisel Oppel, sie war etwas ganz BESONDERES, daher gehörte sie auch nicht zum Worpsweder  Maler-Clan,  werden mit der neuen Überschrift auftauchen:

WORPSWEDE – und die LISEL-OPPEL-STRASSE

Ansonsten – mal sehen…:))

Puerto de la Cruz, 16:08 – habt nen guten Abend..!