Die Geldof-Tragödie – (11.4.2014) Peaches Geldof, 25, starb am 7.4. 2014 “plötzlich und unerwartet”.

update 17 Uhr 27 –
last page view: 6.491.951.
heute: 2.300 – willkommen!

17 Uhr 12 –

Immer wieder
schrecken uns Ereignisse hoch,
weil sie aus jenen Ingredienzien des Unverständlichen, des Unheimlichen zusammengesetzt,
die uns einen Schauder den Rücken runter jagen,
weil wir an unsere Grenzen der Vorstellungskraft stoßen –

einerseits –

uns aber vor allem fragen –

wieso geschehen diese ominösen Todesfälle
so häufig –
in besonders reichen,
besonders berühmten Familien –

und wieso lässt uns der Gedanke dabei an Drogen, Drogen, Drogen

nicht los.

http://www.evoke.ie/peaches-geldof-dead-aneurysm-25-years-old/

Sie hinterlässt zwei winzige Söhne.

Der jüngste Sohn,
11 Monate – spielte neben seiner toten Mutter,

als ein “Freund des Vaters” nachschaute,
weil Peaches sich nicht am Telefon meldete,

so die Version,
die geliefert wird.

Allerdings soll Peaches,
die ihre Mutter Paula Yates mit 11 Jahren an Drogen
verloren hat,
als Teenager exzessiv mit Drogen und Alkohol experimentiert haben,
auch schreiben manche Blätter,
sie sei bereits mit 18 nach einer Überdosis,
die auf einen Suizid schließen lies –

reanimiert worden.

Die Tragödie eines
“sudden and unexpected death” im Alter von 25 Jahren –

macht traurig.

Sehr traurig.

Und die beiden kleinen Söhne,
die sich wohl später nicht mehr
an ihre Mutter erinnern können ,
und nun ohne eigene Mutter großwerden müssen.

In einem Umfeld,
das man sicher als “riskant”
beschreiben kann.

Published
Categorized as fem&leben

11. April – schon…

gleich 1 Uhr –
9 Minuten bis ein Uhr.
Noch huscht die Geisterstunde….

last page view: 6.489.721.
gestern: 7.193 –
heute 70 – willkommen!

Published
Categorized as fem&leben